Master Bauingenieurwesen

Studienablauf und -inhalte der Studienschwerpunkte

Logo Hochschule München und Augsburg

Die Studierenden wählen zu Beginn des Studiums einen der drei angebotenen Studienschwerpunkte:

- Ingenieurbau (HS München)
- Tiefbau und Infrastruktur (HS Augsburg)
- Stahlbau, Leichtbau, Glasbau (HS München)


Für alle Schwerpunkte ist eine interdisziplinäre wissenschaftliche Projektarbeit oder ein BIM Projekt verpflichtend. Darüber hinaus erweitern die Studierenden ihre Selbst- und Sozialkompetenzen, die zum selbständigen Erkennen und Lösen komplexer fachlicher Aufgaben benötigt werden. Eine große Zahl von Wahlpflichtfächern ermöglicht es, Studieninhalte individuell den Interessen der Studierenden anzupassen.
Der Masterstudiengang wird mit einer Masterarbeit abgeschlossen. Es ist vorgesehen, die für einen Studienschwerpunkt erforderlichen Vorlesungen vollständig an dem jeweiligen Hochschulstandort anzubieten.



Studienschwerpunkt IB: Ingenieurbau (HM München)


Im Schwerpunkt „Ingenieurbau“ wird Wert auf eine vertiefte Grundlagenausbildung gelegt. Innerhalb des Schwerpunktes werden die Vertiefungsrichtungen „Konstruktiver Ingenieurbau“ und „Energie Wasser Umwelt“ angeboten.


Neben einer Vertiefung der wissenschaftlichen Grundlagen werden in Pflichtvorlesungen Themen wie Schutz, Instandsetzung und Verstärkung im Betonbau, Konstruktiver Stahlbetonbau, Spezialtiefbau, methodische und digitale Kompetenz sowie Wasserbau und Hochwasserschutz und Verkehrswegebau behandelt. Als Wahlpflichtfächer werden u.a. Vorlesungen über Baudynamik, Finite Elemente, Nichtlineare Baustatik, Immobilien- und Projektentwicklung, Europäisches Bauvertrags- und Vergaberecht, Regenerative Energien, Wasserkraft, Umwelt und Baustoffkreislauf, Verkehrstechnik und-management angeboten.



Studienschwerpunkt TI: Tiefbau und Infrastruktur (HA Augsburg)


Betont wird die wissenschaftliche und anwendungs-orientierte Ausbildung in den Kernkompetenzen Spezialtiefbau, Tunnelbau, Verkehrswegebau, Erhaltungsmanagement, Wasserwirtschaft, Wasserbau und dem Unterhalt, Betrieb und Rückbau. Zudem werden neben digitalen Methoden in der Statik auch die Digitalisierung des Planungs- und Bauprozesses sowie die baubetrieblichen Aspekte bei Infrastrukturbauwerken vermittelt. Die Studierenden können ihr Studienprofil durch fachwissenschaftliche Wahlpflichtmodule in den Kernkompetenzen weiter vertiefen oder neigungsbezogen verbreitern.



Studienschwerpunkt SLG: Stahlbau, Leichtbau, Glasbau (HM München)



Themen des Studienschwerpunkts SLG sind Berechnungsmethoden sowie Bemessungs- und Fertigungsverfahren für Bauwerke und Anlagen aus Stahl und anderen Werkstoffen wie z.B. Aluminium und Glas. Zunächst werden in Fächern wie Mathematik, Baudynamik, Metallurgie und Schadensanalyse, Glasbau und Leichtbau die Grundlagen aus dem Erststudium vertieft. Wichtige Stahlbaudisziplinen werden in den Fächern Stahlhochbau und Brandschutz und Stahl-brückenbau behandelt.


Als Wahlpflichtfächer werden u.a. Vorlesungen über Kranbau und Betriebsfestigkeit, Stahlbehälterbau, Bauen mit Seilen und Membranen, Fügetechnik und Tragwerke für regenerativen Energien angeboten.


Es kann auch ein Laborpraktikum im Labor für Stahlbau, Leichtbau und Glasbau absolviert werden.









Masterstudiengang
hier geht es zur Hauptseite Masterstudiengang "Bauingenieurwesen"