News

VDI-Wettbewerb Integrale Planung - Baden 4.0 - Wellness- und Freizeittherme Düsseldorf -

[30|11|2020]

Im Rahmen des VDI-Wettbewerbs Integrale Planung "Baden 4.0 – Wellness- und Freizeittherme Düsseldorf" überzeugten gleich zwei Teams der Hochschule München die Jury und wurden mit einer Anerkennung ausgezeichnet. Die Entwurfsarbeiten der beiden Teams beeindruckten die Jury durch eine besondere Konstruktion, futuristische Leichtigkeit sowie einen klaren Leitfaden und streng orthogonale Formen. Die Bauingenieurstudierenden der Fakultät 02 Miriam Baumeister und Johanna Schlögel sowie Sebastian Berger und Stefan Krumbiegel waren im Rahmen der Entwurfsarbeiten für das Tragwerkskonzept verantwortlich. Die Fakultät Bauingenieurwesen gratuliert allen beiden Teams zu dieser tollen Leistung und wünscht ihnen viel Erfolg in ihrem weiteren beruflichen Werdegang.

 

Den "Wettbewerb Integrale Planung" führte die VDI-Gesellschaft Bauen und Gebäudetechnik bereits zum neunten Mal durch. Die diesjährige Wettbewerbsaufgabe war die Planung einer Wellness- und Freizeittherme. Grundlage für die Planung war eine Freifläche neben dem Neubau eines Allwetterbades in Düsseldorf. Unter den 17 zugelassenen Arbeiten beim Wettbewerb 2020 wurden 6 Entwurfsarbeiten durch eine Jury ausgezeichnet. Die Ausarbeitung der Projektarbeiten an der Hochschule München erfolgte im Rahmen des interdisziplinären Stahlbauprojekts an den Fakultäten Architektur und Bauingenieurwesen im Bachelorstudiengang. Die Arbeiten wurde an der Hochschule für angewandte Wissenschaften München von Herrn Prof. Hammer (FK 01) und Herrn Prof. Dr.-Ing. André Dürr (FK 02) betreut.

Die Veröffentlichung der Projektarbeiten erfolgt in der folgenden Dokumentation:

 

Baumeister_Federl

Entwurf Team: Miriam Baumeister, Korbinian Federl, Leonie Gunne, Johanna Schlögel, Sabrina Schnabel

 

Mahmud_Bader_Berger

Entwurf Team: Sandra Asad Mahmud, Josef Bader, Sebastian Berger, Stefan Krumbiegel, Dennis Roithmeier, Zdravko Vergiev