News

Forschungskolloquium des Labors für Stahl- & Leichtmetallbau

[22|02|2018]

Am Donnerstag, den 08.02.2018 fand zum zweiten Mal das Forschungskolloquium des Labors für Stahl- und Leichtmetallbau statt. Wir freuten uns besonders, dieses Mal auch Herrn Schmidt (Dekan FK02) als Gast begrüßen zu dürfen.

 

Unter Leitung der Professoren, Herr Schuler, Frau Engelhardt und Herr Dürr wurden anstehende Ziele und aktuelle Organisationsthemen diskutiert. Im Mittelpunkt stand jedoch die Präsentation der Zwischenstände sowie Ergebnisse aktuell laufender und kürzlich abgeschlossener Forschungsprojekte, durch die jeweiligen wissenschaftlichen Mitarbeiter in spannenden Fachvorträgen.

 

Zu Beginn des Kolloquiums wurden die Mitarbeiter von dem Dekan Herrn Prof. Schmidt und im Detail von Herrn Prof. Schuler über den Antrag zur Gründung eines Forschungsinstitutes informiert. Dabei soll im Rahmen eines fakultätsübergreifenden Institutes mit der Fak. 01 – Architektur und Fak. 03 Maschinenbau die gemeinsame Zusammenarbeit intensiviert und ausgebaut werden.

 

Im Anschluss ging das Thema über zu organisatorischen Punkten. Hier lag das Hauptaugenmerk vor allem auf der Optimierung von Arbeitsabläufen, anstehender Arbeiten an den Prüfmaschinen und der Nutzung vorhandener Mittel. Außerdem wurden Möglichkeiten für eine weitere Verbesserung des Wissensaustausches zwischen den Mitarbeitern, mit dem Ziel bereits erarbeitete Techniken und Herangehensweisen möglichst effizient zu nutzen und an Kollegen weiter zu geben, diskutiert. In diesem Rahmen wurde auch beschlossen, das Kolloquium anstatt wie bislang jährlich, nun halbjährlich abzuhalten.

 

Nachdem die organisatorischen Punkte abgearbeitet waren, folgten abschließend die Fachvorträge der wissenschaftlichen Mitarbeiter in ihren spezifischen Themengebieten. Hierbei wurden u.a. Themen wie „Untersuchungen an thermisch vorgespannten Gläsern mittels spannungsoptischer Messmethoden“, „Erforderliche Schweißnahtqualitäten zur Einhaltung des Sicherheitsstandards bei wechselnd beanspruchten Stahlbaukonstruktionen“ oder „Wirtschaftliche Auslegung von Rundprofilknoten unter der Berücksichtigung der erforderlichen Schweißnahtqualität“ vorgetragen.

 

Das Ziel der Veranstaltung, den internen Forschungsstand und die einzelnen Schwerpunkte unter den Mitarbeitern darzulegen und gleichzeitig die Qualität wissenschaftlicher Vorträge im Team zu schulen, wurde auch bei dieser Veranstaltung wieder erreicht.

 

Die Laborleitung dankt allen Beteiligten für die Teilnahme, den Vortragenden und dem gesamten Forschungsteam und freut sich auf die nächste Veranstaltung.