Studienablauf Master Allgemeiner Ingenieurbau

Studienablauf und -inhalte der Studienschwerpunkte

Logo Hochschule München und Augsburg

Die Studierenden wählen zu Beginn des Studiums einen der drei angebotenen Studienschwerpunkte:

- Ingenieurbau (HS München)
- Tiefbau und Infrastruktur (HS Augsburg)
- Stahlbau und Gestaltungstechnik (HS München)


Als gemeinsame Lehrveranstaltungen sind für die Studierenden aller Schwerpunkte eine interdisziplinäre wissenschaftliche Projektarbeit sowie Vorlesungen aus dem Themenbereich „Soziale Kompetenzen“ verpflichtend. Eine große Zahl von Wahlpflichtfächern ermöglicht es, Studieninhalte individuell den Interessen der Studierenden anzupassen.
Der Masterstudiengang wird mit einer Masterarbeit abgeschlossen. Es ist vorgesehen, die für einen Studienschwerpunkt erforderlichen Vorlesungen vollständig an dem jeweiligen Hochschulstandort anzubieten.

  • Studienschwerpunkt IB: Ingenieurbau (HM München)
    Im Studienschwerpunkt Ingenieurbau werden Ingenieurbauwerke in ihrer ganzen Vielfalt vertieft behandelt. Neben konstruktiven Aspekten spielen hier der Umweltschutz und das Arbeiten mit modernen Kommunikationstechnologien eine wichtige Rolle. Deshalb werden zunächst in den Pflichtfächern Höhere Mathematik und Numerische Methoden, Chemie und Informations- und Kommunikationstechnologien die wissenschaftlichen Grundlagen vertieft und erweitert. Bauwerkserhaltung und Spezialtiefbau sind heute für fast alle Ingenieurbauwerke von großer Bedeutung. Zusammen mit der Vorlesung Tragwerke des Ingenieur- und Brückenbaus gehören sie ebenfalls zum Pflichtprogramm der Studienrichtung. Darüber hinaus sind Vorlesungen im Umfang von insgesamt 25 ECTS-Punkten aus einer Reihe von Wahlpflichtfächern wie z.B. Baudynamik, Finite Elemente, Nichtlineare Baustatik, Projektentwicklung, Private Public Partnership, Hochwasserschutz, Altlasten, Deponietechnik, Recycling und Verkehrsmanagement auszuwählen.
  • Studienschwerpunkt TI: Tiefbau und Infrastruktur (HA Augsburg)
    Betont wird die wissenschaftliche und anwendungsorientierte Ausbildung in den Kernkompetenzen Geotechnik, Verkehrswegebau, Siedlungswasserwirtschaft und Tragwerke. in der Bauabwicklung der Baustatik, Finite Elemente Methoden und in der Informations- und Kommunikationstechnologie werden vertiefte wissenschaftliche und praxisbezogene Grundlagen vermittelt. Die Studierenden können ihr Studienprofil durch fachwissenschaftliche Wahlpflichtmodule in den Kernkompetenzen weiter vertiefen oder neigungsbezogen verbreitern.
  • Studienschwerpunkt STG: Stahlbau und Gestaltungstechnik (HM München)
    Themen des Studienschwerpunkts STG sind Berechnungsmethoden sowie Bemessungs- und Fertigungsverfahren für Bauwerke und Anlagen aus Stahl. Andere metallische Werkstoffe und Glas werden ebenfalls behandelt. Zunächst werden in Fächern wie z.B. Höhere Mathematik und Numerische Methoden, Ausgewählte Kapitel der Baustatik und Baudynamik oder Finite Elemente Grundlagen aus dem Erststudium vertieft. Die Fächergruppe Stahlbau und Gestaltungstechnik behandelt wichtige Stahlbaudisziplinen, z.B. Stahlhochbau, Brandschutz, Stahlbrückenbau, Kranbau und Betriebsfestigkeit oder Fassadentechnik. Fächer wie z.B. Schweißtechnik, Metallurgie und Bruchmechanik ergänzen das Spektrum. Mit der Interdisziplinären wissenschaftlichen Projektarbeit wird die Anwendung des Gelernten über die engeren Fachgrenzen hinaus trainiert. Aus einem breiten Angebot heraus sind zwei Wahlpflichtfächer auszuwählen. Die angebotenen Vorlesungsthemen umfassen Fächer wie z.B. Glasbau, Metall- und Leichtbau oder Behälterbau. Alternativ kann auch ein Laborpraktikum im Labor für Stahl- und Leichtmetallbau absolviert werden. Darüber hinaus stehen sämtliche Wahlpflichtfächer der beiden anderen Studienschwerpunkte zur Auswahl.










Masterstudiengang
hier geht es zur Hauptseite Masterstudiengang "Allgemeiner Ingenieurbau"