News

Münchner Stahlbautage 2017

[21|11|2017]

Am 09. und 10. November fand dieses Jahr die Tagung „Münchner Stahlbautage 2017“ am Campus Karlstraße der Hochschule München statt. Vertreter der Industrie, Bauaufsicht und der Hochschulen berichteten in einem lebendigen Dialog über den neuesten Stand in der Forschung, die aktuelle Normensituation und komplexe Bauprojekte.

 

stahlbautage_17_1 stahlbautage_17_2 Nach einer kurzen Begrüßung der rund 250 Teilnehmer durch den Dekan Herrn Prof. Schmidt und einen der Leiter der Veranstaltung, Herrn Prof. Dr. Mensinger, folgten auf zwei Tage verteilt 24 spannende und vielseitige Vorträge. Gestartet wurde mit einer Vorstellung des neugebauten Hallenkomplexes der Labor für Stahl- und Leichtmetallbaus GmbH in Kissing durch Herrn Prof. Dr. Bucak.

 

 

Gefolgt wurde dieser Vortrag von der Vorstellung zweier beeindruckender Brückenbauten, der Yavuz Sultan Selim Bridge und der Kienlesbergbrücke. Im Anschluss gab es eine Präsentation über vorgespannte Schraubverbindungen nach Eurocode 3, so war in der darauffolgenden Mittagspause für ausgiebig Gesprächsstoff gesorgt. Nach der Mittagspause ging es weiter mit den Folgen des EuGH-Urteils zu der Bauregelliste B und zwei Vorträgen bezüglich der Überarbeitung des Eurocodes, bevor die Gäste in einer kurzen Kaffeepause das Gesehene diskutieren konnten.

Wer auch in der Pause gerne weiter Informationen sammeln wollte, konnte dies zum einen natürlich im Austausch mit den in großer Zahl anwesenden Kollegen, aber auch mit diversen Ausstellern tun. Diese hatten im Pausenraum ihrer Stände aufgebaut und präsentierten allen Interessenten gerne die Innovationen ihrer Firmen. Im Anschluss an die Kaffeepause ging es noch einmal in den Hochbau mit Vorträgen über die neue ÖAMTC-Zentrale, reaktive Brandschutzsysteme für Stahltragwerke und abschließend eine Präsentation über Ermüdungsfestigkeit von Kranbahnen im Bestand.

 

stahlbautage_17_3 Zum Tagesabschluss traf man sich bei der Abendveranstaltung im Augustiner zum interdisziplinären Branchendialog bei bayrischer Gemütlichkeit wieder.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der zweite Tagungstag begann mit aktuellen Forschungsergebnissen der Münchner Stahlbauforschung. Angefangen mit Alterung von Aluminium über Hyteresendämpfer, Hängeranschlüsse bei Stahlbogenbrücken, Mindestverdübelung von Verbundträgern und Ergebnissen aus der Schweißnahtnachbehandlung mit HFH-Methoden bis hin zu der Sanierung von vorwiegend ruhend beanspruchten Strukturen des Stahlbaus mit Hilfe der Klebtechnik.

 

stahlbautage_17_4 Die sich anschließende Kaffeepause bot Zeit für angeregte Unterhaltungen und half die große Fülle von neuen Informationen gut aufzunehmen. Weiter ging es nach der Pause mit Fachthemen aus dem Brückenbau. Hier wurde über Anwendungen von Verbunddübelleisten, Dynamische Berechnungen der Deutschen Bahn, Innovativen Sanierungstechniken von Großbrücken mit orthotropen Platten und die Anwendung von dicken Blechen im Brückenbau berichtet. Nach der Mittagspause gab es im letzten Block der Tagung noch einmal Darbietungen aus dem Bereich Hochbau. Mit den Themen Umsetzung von BIM in Projekten, innovative Tragwerkslösungen im Stahlverbundbau und Ingenieuraufgaben im Stahlbau beim Bau von Großflughäfen fand die diesjährige Tagung dann schließlich ihr gelungenes Ende.

 

Die Veranstaltung war ein großer Erfolg und machte allen Beteiligten sehr viel Spaß. Außerdem bot sie viele Einblicke in den heutigen Stahlbau und ermöglichte interessante Gespräche, sowie die Möglichkeit eigene Fragen direkt an die Betreffenden zu richten. Wir freuen uns schon sehr auf die nächsten Stahlbautage.

 

Bericht als PDF